Erfolgreiches Triathlon Wochenende für den TSV Amicitia Viernheim

Der TSV Amicitia Viernheim schaut auf eine gelungene Veranstaltung zurück. Rund 700 Starter:innen gingen vergangenes Wochenende am 27. und 28. August beim 38. Viernheimer V-Card Triathlon an den Start. Auch aus sportlicher Sicht war der Wettkampf ein Erfolg, neben Einzelplatzierungen auf diversen Podien, konnte sich die zweite Damenmannschaft den 2. Platz in der 2. Triathlon Bundesliga sichern. Die erste Herrenmannschaft kam in der selben Liga auf Platz 9 ins Ziel. Auch zweiter Abteilungsvorsitzender Peter Brandmüller gibt sich zufrieden: „Ein super Triathlon Wochenende liegt hinter uns!“

Lena Dieter erneut Deutsche Meisterin

Bei der Deutschen Meisterschaft Para Triathlon gewann Lena Dieter mit ihrem Guide Elli Campbell. Für den Wettkampf über die Supersprint-Distanz (400m Schwimmen, 10km Radfahren, 2,5km Laufen) brauchte das Viernheimer-Duo gerade einmal 37:11 Minuten. Insgesamt gingen acht Paratriathlet:innen in vier unterschiedlichen Kategorien an den Start.

Beim Sprint-Triathlon der Erwachsenen lief Nina Heidemann auf den 2. Platz. Über 500m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen war nur Kathrin Halter (SV Nikar Heidelberg und Bundesliga-Team TSV Amicitia Viernheim) schneller als sie, die neben dem Sieg in Viernheim auch die Gesamtwertung des BASF Triathlon Cups Rhein-Neckar für sich entschied. Als Dritte komplementiert Ursula Trützschler (SV Nikar Heidelberg und Bundesliga-Team TSV Amicitia Viernheim) das Podium, die ebenfalls für das Bundesliga Team des TSV Amicitia Viernheims startet. Kim Heidemann war mit Platz 4 die schnellste Viernheimerin und entschied damit die Stadtmeisterschaft für sich. Vizestattmeisterin wurde Delia Blaess (9. Gesamtplatz), gefolgt von Silke Heidemann (12. Gesamtplatz).

Bei den Herren siegte Julian Erhardt (Triathlon Grassau), der damit auch den Sieg im BASF Triathlon Cup Rhein-Neckar holte. Platz zwei und drei gingen an Boris Stein (RSG Montabauer) und Julian Becker (VfL Münster). Marius Manger war mit Platz 13 nicht nur der schnellste Athlet des TSV Amicitia, sondern auch der schnellste Viernheimer. Er siegte in der Stadtmeisterschaft vor seinem Vereinskollegen Matthias Thome, der auf dem 15. Platz ins Ziel kam. Bronze ging an Nicolas Honsowitz (16. Gesamtplatz).

Viernheimer Nachwuchs erringt mehrere Podiumsplatzierungen

Felix Thome und Elli Campbell holten sich jeweils den Sieg in der Altersklasse der Junior:innen. In der Alterskasse Jugend A erzielte Caera Campbell den 2. Platz, während Johanna Gföller und Robin Thome auf den 4. Platz knapp das Podium verpassten. Louis Bugert kam als siebter ins Ziel. Corvin Münch erreichte in seiner Altersklasse Jugend B ebenfalls den Silberrang. Bei den weiblichen Jugend B war Tabea Bannert schnellste Viernheimerin auf dem 7. Platz direkt gefolgt von Carlotta Schmidt auf Platz 8. Theresa Stößer und Felix Bugert erreichten beide jeweils den 11. Platz, direkt vor Leo Grubert auf dem 12. Platz.

Bei den Schüler A sicherte sich Enno Müller einen Platz auf dem Podium. Er belegte den 3. Platz. Schnellste Viernheimerin bei den Schülerinnen A war Antonia Schmidt, die zusammen mit Marlon Münch den 5. Platz belegte. Direkt dahinter kam Tim Gutfrucht auf Platz 6 ins Ziel. Helene Neuß belegte den 9. Platz. Bei den Jungs ging es danach Schlag auf Schlag: Nick Schuhmacher kam als achter ins Ziel, vor Phil Petri auf dem 10. Platz. Moritz Richter schaffte es mit 7 Sekunden Vorsprung vor Kallum Campbell (Platz 12) auf den 11. Platz. Bei den Schülerinnen B landete Anastasia Shustov ebenfalls aufs Treppchen. Sie erreichte den 3. Platz, gefolgt von Cara Bugert auf dem 4. Platz. Kirill Liebert schaffte es auf den 13. Platz. Bei der jüngsten Altersklasse, den Schülern C starteten Bruno Petri (Platz 5) Lara Zindeler (Platz 6), Marc Gutfrucht (Platz 10) und Paul Höcherl (Platz 11).

2. Bundesliga Teams punkten beim Heimrennen

Sonntags fand unteranderem das Rennen der 2. Triathlon Bundesliga statt. Das Format war anders als gewohnt. Jedes Team ging mit vier Starter:innen an den Start. Zuerst wurde als Staffel nacheinander 350m geschwommen. Danach ging es als Team auf die 10km lange Radstrecke. Abschließend  wurden 2,5km als Team gelaufen, wobei der dritte Mann die Zeit für das Team entschied. Für die Damen gingen Sophia Stößer, Nina Heidemann, Kim Heidemann und Franziska Schildhauer. Sie konnten als Team den zweiten Platz in der Tageswertung holen und mussten sich nur dem Team des TG Viktoria Augsburg geschlagen geben. Somit konnten sie beim vierten der fünf Rennen ihre Tabellenführung erfolgreich verteidigen. Für die Herrenmannschaft starteten Steffen Kundel, Ruben Zillig, Jan Werner und Björn Geizenauer. Nach einer Aufholjagt auf dem Rad und beim Laufen liefen die Viernheimer als 9. Team über die Ziellinie. Damit konnten sie wichtige Wertungspunkte sammeln und liegen aktuell auf dem 10. Tabellenplatz. Für beide Teams steht kommendes Wochenende am 4. September das letzte Rennen der Saison in Hannover an.