Trotz Hitzeschlacht weiter auf der Erfolgsspur

Die Damen der Triathlonabteilung des TSV Amicitia Viernheims siegten vergangenen Samstag erneut. Nach dem Sieg beim Auftaktrennen der 2. Triathlon Bundesliga vor einer Woche konnte sich die zweite Damenmannschaft auch beim zweiten Rennen den Sieg sichern. Die Herrenmannschaft landete auf Platz 14.

Die Damenmannschaft: (v.l.) Sophia Stößer, Nina Heidemann, Kim Heidemann, Franziska Schildhauer

Beim Rothsee Triathlon zeigte sich das Team bestehend aus Nina Heidemann, Kim Heidemann, Franziska Schildhauer und Sophia Stößer wieder mal dominant. Platz 1 bis 3 der Einzelwertung gingen wie bereits eine Woche zuvor an Nina Heidemann, Kim Heidemann und Franziska Schildhauer. Sophia Stößer lief auf Platz 14. Die vier Viernheimerinnen kamen nach knappen 11 Minuten, angeführt von Franziska Schildhauer, im Sekundentakt aus dem Wasser (750m Schwimmen). Auf der 20km langen Radrunde konnten sich Nina Heidemann, Kim Heidemann und Franziska Schildhauer in der ersten Radgruppe vom restlichen Feld absetzen. Sophia Stößer verpasste die erste Radgruppe knapp, konnte sich aber in der Verfolgergruppe behaupten. Beim abschließenden 5km Laufen machten die drei Viernheimer Triathletinnen die Podiumsplätze unter sich aus. Dies bedeutete den Tagessieg vor den Teams aus Regensburg und Heuschelberg. Teamcoaches Silke Heidemann und Anke Stößer sind sehr glücklich: „Alle heil im Ziel, das war heute das Wichtigste!“ Nach dem zweiten von fünf Rennen liegt das Team nun auf dem 1. Platz mit einer komfortablen Führung.

Beim selben Wettkampf startete die Herrenmannschaft in der Konstellation Steffen Kundel, Björn Geizenauer, Marius Manger, Nico Steißlinger und Henrik Schmitt. Björn Geizenauer konnte seine Schwimmstärke ausspielen und kam als 10. aus dem Wasser. Beim Radfahren schloss Steffen Kundel mit der viert schnellsten Radzeit zu ihm auf, sodass die beiden mit der zweiten Radgruppe in die Wechselzone kamen. Dadurch sicherte sich Steffen Kundel 12. Björn Geizenauer den 55. Platz. Marius Manger der bei der vierten Radgruppe mit fuhr, lief auf den 59. Platz. Nico Steißlinger und Henrik Schmitt fuhren zusammen auf dem Rad und sicherten sich Platz 62 und 68. Damit landeten das Team auf Platz 14 der Tageswertung. Mit dem 6. Platz aus der Woche zuvor liegt das Team damit nun auf Platz 13.

Für beide Teams geht es nächstes Wochenende wieder direkt weiter. Das dritte Rennen findet am 26. Juni im bayrischen Trebgast statt.

Bild: (v.l.) Anke Stößer, Marius Manger, Nico Steißlinger, Björn Geizenauer, Steffen Kundel, Franziska Schildhauer, Sophia Stößer, Nina Heidemann, Kim Heidemann, Silke Heidemann