Erfolgreiche Saison 2021 für die Triathlon Abteilung

Trotz Corona Pandemie konnten in der Saison 2021 endlich wieder Wettkämpfe stattfinden. Es gab Rennen in der Bundes-, Regional- und Hessenliga – auch ein HTV-Cup konnte stattfinden. Insgesamt waren die Viernheimer Triathlet:innen sehr erfolgreich. Gleichzeitig trainieren alle Liga- und Jugendmannschaft längst wieder fleißig um sich bestens auf die kommende Saison vorzubereiten. Daher möchten wir zum Start ins neue Jahr einen kleinen Rückblick auf die Erfolge der vergangenen Saison bieten und einen Blick auf die kommende Saison werfen.

Die 1. und 2. Herrenmannschaft nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga

Den größten Erfolg diese Saison konnte die 1. Herrenmannschaft mit ihrem sensationellen Aufstieg in die 2. Bundesliga einfahren. Nachdem die Herrenmannschaft um die Trainer Peter Brandmüller und Felix Litters in der Saison 2019 knapp den Aufstieg verpassten, konnten sie sich diese Saison den Traum erfüllen. Nach 10 Jahren in der Regionalliga ist der Aufstieg endlich geschafft! Ziel für die kommende Saison ist es erstmal in der neuen Ligaklasse anzukommen und solide Ergebnisse einzufahren.

Der Übergang zu den Startern der 2. Herrenmannschaft ist fließend. Eine gemeinsame Trainingsgruppe der beiden Herrenmannschaft führt zu einem Liga übergreifenden Teamgeist und Zusammenhalt. Die Starter der 2. Herrenmannschaft, die aktuell in der 1. Hessenliga startet, konnten ein solides Ergebnis in der vergangenen Saison einfahren. Nach vier Wettkämpfen erkämpften sich die Viernheimer Starter den 3. Platz der Gesamtwertung. In der kommenden Saison soll wieder ein Platz untern den besten drei erreicht werden, vielleicht sei auch der Aufstieg machbar, so Trainer Peter Brandmüller.

Zwei Damenmannschaften, zweimal Bundesliga

Die Starterinnen der 2. Damenmannschaft beim 2. Bundesliga Wettkampf in Saarbrücken (v.l.n.r.) Raja Neumann, Kim Heidemann, Sophia Stößer und Franziska Schildhauer

Die 2. Damenmannschaft, die in der Saison 2019 in die 2. Bundesliga aufstiegen, konnten sich bei ihrem Einstand mehr als behaupten. Ihre erste Saison beendeten die Viernheimerinnen auf dem 2. Platz der Gesamtwertung. Dies lag nicht zuletzt an dem tollen Teamgedanke und hoher Trainingsmotivation aller Starterinnen. Insbesondere mit ihrem jungen Alternsdurchschnitt kann das Team, das zum Teil aus ehemaligen und amtierenden Kaderathletinnen besteht, imponieren. Auch in der kommenden Saison soll wieder ein Platz auf dem Treppchen erreicht werden. Ebenso sollen weitere starke Nachwuchsathletinnen in das junge Team integriert werden, dennoch soll auch der Spaß am Wettkampfsport weiterhin im Vordergrund stehen, so lautet die Devise von Trainerin Silke Heidemann: „Gemeinsam im Team das bestmöglichste Resultat erzielen, sich gegenseitig zur Bestleistung pushen, ohne dabei den Spaß aus den Augen zu verlieren!“

Die 1. Damenmannschaft startet seit 2014 in der 1. Bundesliga und konnten dieses Jahr wieder eine gute Leistung mit dem 8. Platz einfahren. Für 2022 sind auch die Ziele schon gesetzt, nach den beiden letzten von der Corona Pandemie geprägten Saisons, will das Team 2022 wieder zur Normalität zurück kehren. „Die Ziele sind wie die letzten Jahre auch definiert, im Team stabile Top 10 Ergebnisse einfahren und vielleicht auch Mal für eine oder andere Überraschung zu sorgen“, so Teammanager Peter Grüber.

Eins der Highlights der vergangenen Saison war die Deutsche Meisterschaft in der Mixed Team Relay, hier sind nur die besten 16 Triathlon Vereine Deutschlands startberechtigt. Mit je zwei Startern aus der 1. Damen- und Herrenmannschaft konnte der TSV Amicitia Viernheim sich den starken 9. Platz ergattern. Auch dieses Jahr wird der TSV wieder bei der Mixed Team Relay am Start sein.

Ligaluft schnuppern für den Nachwuchs

Starterinnen der 3. Damenmannschaft beim Burgwald Triathlon
(v.l.n.r.) Birgit Müller, Hannah Geizenauer, Jette Müller und Elli Campbell

Anfang 2020 wurde ein drittes Damenteam angemeldet, welches vergangene Saison ihre ersten Wettkämpfe in der 2. Hessenliga bestritt. Dieses konnten den 5. Platz erreichen, dabei steht die sportliche Leistung an zweiter Stelle. Das Team wurde gegründet mit dem Ziel langsam die Nachwuchsstarterinnen des Jugendteams an den Ligabetrieb ran zu führen. Weil dies diese Saison sehr erfolgreich war, hat sich die Abteilung nun dazu entschlossen ebenfalls eine 3. Herrenmannschaft anzumelden: „Wir haben diesen beide Mannschaften gegründet, damit unsere Nachwuchsathleten ohne Druck Ligaluft schnuppern können“, so Jugendwart Stefan Haas.

Auch außerhalb der Liga konnte der Nachwuchs sowie die Erwachsenen des TSV Amicitia Viernheim eine Vielzahl an erfolgen einfahren. Insgesamt kamen so 2 Deutsche Meistertitel, 9 Hessische Meistertitel, und den Sieg in der Teamwertung des HTV Nachwuchscup zusammen.

Insgesamt schaut die Triathlon Abteilung auf eine sehr erfolgreiche Saison 2021 zurück und hofft viele der Erfolge in der kommenden Saison zu wiederholen.