1. Bundesliga: Team-Wochenende der Viernheimer Triathletinnen

Unter strengen Corona-Hygiene-Maßnahmen traf sich das Triathlon-Bundesliga-Frauen-Team des TSV Amicitia Viernheim zu einem Team-Wochenende – als Saisonausklang und zur Vorbereitung auf die neue Saison. Dabei statteten die Bundesliga-Triathletinnen auch dem Viernheimer Jugendteam einen Trainingsbesuch ab (Foto oben).

Die Viernheimer Frauen blicken auf eine erfolgreiche Saison in der 1. Triathlon-Bundesliga zurück. Mit Platz acht wurde das Ziel – ein Platz unter den Top Ten – erreicht. Auch die Einzelerfolge der Starterinnen konnten sich sehen lassen. So wurde Merle Brunnée Duathlon-Weltmeisterin und Kathrin Halter gewann den Viernheimer Triathlon.

Beim Team-Wochenende waren die Triathletinnen auch sportlich aktiv: zunächst beim virtuellen Radrennen der zts-Serie, an dem Kathrin Halter und Ursula Trützschler in Heidelberg sowie Lena Gottwald in München teilnahmen – moralisch unterstützt von Leana Bissig, Lea Cagol, Rebecca Bierbrauer, Merle Brunnée und Teamchef Peter Grüber. Zur Entspannung gab es danach einen Spaziergang durch Heidelberg (Foto unten). Es fehlten Livia Wespe, die an einem Qualifikationsrennen für die Cross EM in Dublin teilnahmen, und die erkrankte Eva Estler.

Am Nachmittag fuhren alle gemeinsam nach Viernheim, um in der Halle der Nibelungenschule beim Yoga des Jugendteams teilzunehmen. Nach dem gemeinsamen Dauerlauf ging es für die Bundesliga-Damen zum gemütlichen Teil – schließlich gab es nach der erfolgreichen Saison jede Menge zu feiern.

Spaziergang durch Heidelberg (v.l.): Rebecca Bierbrauer, Kathrin Halter, Ursula Trützschler, Merle Brunnée, Leana Bissig und Peter Grüber.