TSV-Amicitia-Triathletinnen auf der Erfolgsspur: Sieg am Rothsee und Platz 7 bei der EM

Zwei Bundesliga-Triathletinnen des TSV Amicitia Viernheim waren an diesem Wochenende besonders erfolgreich: Lena Gottwald siegte beim Rothsee-Triathlon und Livia Wespe wurde bei der U-20-EM der Leichtathlet*innen in Tallinn Siebte über 5.000 Meter.

Auf der olympischen Distanz mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen waren 663 Einzelstarterinnen und –starter mit dabei. Schnelleste Frau war Lena Gottwald, zweimalige Gewinnerin des Viernheimer V-Card-Triathlon und Bundesliga-Starterin in den Farben des TSV Amicitia Viernheim, in 2:11:02 Stunden.

Allein an der Spitze: Lena Gottwald beim Rothsee-Triathlon 2021.

„Die Stimmung auf dem Wettkampfareal fehlt natürlich, auch die After-Race-Party und das Publikum an der Strecke, aber ich habe echt Respekt vor den Organisatoren, dass sie in diesen Zeiten eine Triathlonveranstaltung möglich gemacht haben,“ sagte Lena Gottwald dem Bayerischen Rundfunk.

Bei der U-20-Europameisterschaft der Leichtathlet*innen in Tallinn war Livia Wespe am Start – die 18-jährige Schweizerin, die ebenfalls das Bundesliga-Team der Viernheimer Triathletinnen verstärkt. Livia gewann das etwas schwächer besetzte B-Finale mit ihrer neue persönlichen Bestleistung von 16:41,98 Minuten. In der Gesamtwertung der EM bedeutete dies Platz 7.