2. Platz beim Junioren-Europacup: TSV-Amicitia-Triathletin Livia Wespe in guter Form

Sie startet seit dieser Saison für die Bundesliga-Triathletinnen des TSV Amicitia Viernheim: Beim Junioren-Europa-Cup im österreichischen Wels kam Livia Wespe (im Foto links) auf Rang 2. Den Sieg verpasste sie nur um vier Sekunden.

Die 18-jährige Schweizerin ist in guter Form, die sie hoffentlich auch bald in einem Bundesliga-Wettkampf für den TSV Amicitia beweisen kann. Beim Europe Triathlon Junior Cup in Wels standen 750 Meter Schwimmen (11:02 Minuten), 20 km Radfahren (29:49) und 5 km Laufen (15:51) auf dem Wettkampfplan. Mit einer Zeit von 59:23 Minuten sicherte sich Livia Wespe den zweiten Platz hinter den Spanierin Maria Casals.

Anders als eine Woche zuvor bei der Junioren-EM in Kitzbühel (Platz 24), gelang es der Nachwuchs-Triathletin, in der ersten Radgruppe zu fahren. „Als ich nach den fünf Radrunden mit nur wenigen Sekunden Rückstand zur Spitze auf die Laufstrecke ging, war ich super glücklich, meine Laufstärke endlich ausspielen zu können und ums Podest zu kämpfen,“ so die 18-Jährige nach dem Rennen.

Starke Läuferin: Livia Wespe führte in Wels bis kurz vor dem Ziel.
5-km-Zeit: 15:51 Minuten

Auf der Zielgeraden folgte dann aber eine gewisse Enttäuschung: „Etwa 500 Meter vor dem Ziel musste ich leider Maria Casals vorbeiziehen lassen, die mir drei Runden lang dicht an den Fersen geblieben war. Natürlich ärgerten mich die vier Sekunden, die ich auf die Siegerin verloren habe. Aber ich freue mich jetzt auch über den zweiten Platz,“ so das versöhnliche Fazit von Livia Wespe.