Viernheimer Para-Triathletin Lena Dieter steigt weiter in der Weltrangliste auf

Wieder ein erfolgreicher Wettkampf für die Para-Triathletin Lena Dieter. Nach dem ersten Weltcup-Rennen in Besancon eine Woche zuvor folgte nun prompt das zweite Weltcup-Rennen, diesmal im nordspanischen A Coruna. Zwar konnte die blinde Triathletin des TSV Amicitia Viernheim den 4. Platz von Besancon nicht wiederholen, dennoch ist sie sehr zufrieden mit dem erreichten 6. Platz.

Wettkampf bei angenehmen Temperaturen

Während in Deutschland, die Temperaturen fast überall über 30°C lagen, konnte sich die spanische Provinz Galizien, in der A Coruna liegt, über angenehm kühle 15°C Lufttemperatur erfreuen. Bei leichtem Regen absolvierte Lena Dieter zusammen mit ihrem Guide Delia Blaess die Sprintdistanz in A Coruna. Das bedeutete 750m Schwimmen im 16 °C kalten Atlantik, doch dank Neoprenanzug waren die kalte Wassertemperatur auszuhalten. Damit die Viernheimer Triathletin die Strecke findet, ist sie mit einem Gummiband um den Oberschenkel mit ihrem Guide verbunden.

Lena Dieter (l.) und Guide Delia Blaess (r.) kurv vor dem Radaufstieg

Danach ging es auf die 20km lange Radstrecke, die die beiden Triathletinnen des TSV Amicitia Viernheim auf einem speziellen Rennrad-Tandem absolvierten. Zum Schluss kamen noch 5km Laufen, hier sind die beiden wieder mit einem Gummiband, das diesmal um das Handgelenk geht, verbunden. Nach dem Schwimmen, das besser lief als eine Woche zuvor in Besancon, lag das deutsche Duo auf Platz 8 und konnten sich schnell um ein paar Plätze vor arbeiten. Jedoch mussten sie zum Ende der Radstrecke auch ein paar Positionen an die radstarke Konkurrenz abgeben.

Auf der Laufstrecke konnten sie dafür ihre Laufstärke ausspielen, sodass es am Ende für einen zufriedenstellenden 6. Platz reichte. Auch Bundestrainer Tom Kosmehl gab sich zufrieden mit der Leistung, gleichzeitig sieht er aber auch, dass beim Radfahren wertvolle Zeit gegenüber der Konkurrenz verloren ging.

Durch ihren 6. Platz klettert Lena Dieter im Paratriathlon-Ranking des World Triathlon einen Platz nach vorne auf den 12. Platz, in der europäischen Konkurrenz liegt sie nun auf dem 7. Platz. Nach den Wettkämpfen in Berlin, Besancon und A Coruna kommt für Lena Dieter nun erst einmal eine kleine Wettkampfpause. Die nächsten Wettkämpfe werden aber bereits schon geplant. Als nächster Wettkampf steht die Deutsche Meisterschaft im Para-Triathlon beim Heimwettkampf in Viernheim am 28. August an.