TSV Amicitia Viernheim bei der Triathlon-DM: Mit geliehenem Rad unter die Top 10

Es begann mit einer Panne und endete mit einem Erfolg: Bei den Deutschen Triathlon-Meisterschaften im Mixed Relay (gemischte Staffel) hat das Team des TSV Amicitia Viernheim sein Ziel erreicht: einen Platz unter den ersten Zehn. Ursula Trützschler, Sebastian Bergmann, Kathrin Halter und Steffen Kundel erreichten in der Sprint-Staffel einen respektablen 9. Platz unter den 16 angetretenen Teams.

Um ein Haar wäre aus dem Start des Viernheimer Quartetts allerdings nichts geworden. Beim Einchecken riss am Rad der Viernheimer Start-Athletin Ursula Trützschler das Schaltauge – ein wichtiges Bauteil, an dem die Schaltung des Hinterrades montiert ist. Eine Reparatur war auf die Schnelle nicht möglich. Ohne Rad kein Wettkampf.

Team-Manager Peter Grüber spielte sein Organisationstalent und seine Überredungskünste aus und besorgte innerhalb kürzester Zeit von einer zufällig anwesenden Athletin eines anderen Bundesliga-Teams ein Fahrrad. Ursula Trützschler gelang quasi in letzter Minute das Einchecken mit einem geliehenen Rad, mit dem sie den Wettkampf professionell bestritt und den Staffelstab an Sebastian Bergman auf Platz 8 übergab.

Ursula Trützschler (zweite von rechts) auf dem geliehenen Rad

Peter Grüber war am Ende mit Platz 9 mehr als zufrieden: „Sensationell, wenn man bedenkt, dass wir fast nicht an den Start gegangen wären. Es war von allen ein solides Rennen und wir sind im Endeffekt alle sehr glücklich.“

Ursula Trützschler: „Nach dem Anfangsschock war ich erstmal erleichtert, ein wettkampftaugliches Rad einchecken zu können. Auch wenn der schnelle Aufstieg mit richtig eingestelltem Sattel schon mal flüssiger lief, konnte ich das Rennen den Umständen entsprechend ganz gut an Sebastian übergeben. Für Samstag bin ich allerdings froh, wieder auf meinem gewohnten Rad sitzen zu können!“

Das Rennen im Rahmen der „Finals“ in Berlin gewann der TV Buschhütten in 1:02:08 Stunden vor Potsdam (1:02:45) und Darmstadt (1:03:47). Das Viernheimer Quartett benötigte für die je 4 Mal 250 m Schwimmen, 5 km Radfahren und 1,4 km Laufen 1:08:17 Stunden.