Erfolg bei Weltcup-Rennen für Lena Dieter

Endlich wieder ein Weltcup-Rennen für Lena Dieter. Die blinde Para-Triathletin des TSV Amicitia Viernheim konnte sich im französischen Besançon den 4. Platz in ihrer Klasse sichern. Gemeinsam mit Guide Delia Blaess bestritt Lena Dieter die 750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen in 1h18min26s. Lena Dieter ist seit ihrer Geburt  blind und wird deshalb bei ihrem Training sowie bei ihren Wettkämpfen von einem Guide begleitet.

Lena Dieter (links) und Guide Delia Blaess (rechts) auf dem Weg zum Radaufstieg

Während des Schwimmens sind die beiden verbunden durch ein Gummiband um den Oberschenkel; Das Radfahren wird auf einem Rennrad-Tandem absolviert. Während des Laufens sind sie wieder durch ein Gummiband verbunden, diesmal um das Handgelenk. Lena konnte die 5km Laufen als zweitschnellste Starterin an diesem Tag absolvieren. Stefan Haas, Lena Dieters Heimtrainer, freut sich sehr über die Laufleistung und ist zufrieden mit der Gesamtleitung und dem 4. Platz. Dennoch erkennt er noch Ausbau-Bedarf beim Schwimmen. Das nächste Weltcup-Rennen ist am Samstag (20.06.) in A Coruña in Spanien. Dort wollen sich Lena Dieter und Guide Delia Blaess einen Platz auf dem Podium sichern.