Zweites Rennen des BASF Rhein-Neckar-Cups wird zur Hitzeschlacht

Der Startschuss fiel für die erste Startgruppe mit den Topstartern um 9:00 am Nachtweideweiher in Lambsheim. 2km hatten die rund 600 gestarteten Athleten zurückzulegen bevor es auf die 85km lange Radstrecke ging, in der unter anderem zweimal die Lindemansruhe zu bewältigen war. Nach dem Wechsel stand den Startern dann noch ein Halbmarathon (3Runden a 6,4km) auf unebenem Untergrund bevor.
Steffen Kundel konnte sich beim Schwimmen mit der achten Schwimmzeit auszeichnen und fuhr auch auf dem Rad Vorne mit. Beim Laufen fehlten am Ende ein wenig die Kräfte, sodass am Ende dennoch ein guter 14. Platz herauskam. Ähnlich wie Steffen, der für den DSW Darmstadt startet erging es Simone Hofmann, die bis zum Laufen auf Platz drei lag, dort aber über eine Wurzel stürzte und sich verletzte. Sie kämpfte sich trotzdessen bis ins Ziel durch und finishte auf Rang vier der Damenkonkurrenz. Die interne Viernheimer Stadtmeisterschaft ging an Pascal Rücker, der sich sein Rennen sehr gut einteilte. Knapp 11Minuten später kam Michael Zacher im Ziel an. Auch die in Startgruppe zwei gestarteten Athleten waren mittlerweile auf der Laufstrecke und trotzten den immer weiter ansteigenden Temperaturen. Die Hitze forderte den Teilnehmern einen hohen Tribut ab und so war es nicht selten, dass an den Getränkestellen eine kurze Pause zum trinken eingelegt wurde.
Die in Startgruppe zwei gestartete Viernheimer Staffel ,,Die 3 von der Tankstelle‘‘ in der Besetzung Nicolas Honsowitz(Schwimmen), Julius Ott(Radfahren) und Patrick Dreiseitel(Laufen) lag von Anfang an gut im Rennen. Als dritte Staffel stiegen sie aus dem Wasser, doch schon während dem Wechsel wurde eine Staffel überholt. Auf dem Rad konnte die Position nicht ganz gehalten werden, Julius überholte aber sehr viele Starter der ersten Startgruppe, die 15 Minuten vorher gestartet war. Als vierte ging es dann auf die Laufstrecke, hier konnte Patrick noch einiges an Zeit aufholen und lief knapp 1:30min nach Staffel drei im Ziel ein.
Außerdem finishten Peter Grüber 166, Matthias Thome 200, Heike Neuburger 201, Philipp Sindermann 245, Otto Alter 255, Stefan Haas 258, Tracey Bulmer 284, Armin Fettinger und Marcus Keckeis zeitgleich auf 291 und Josef Blaess auf 391.
Im Ziel wurde der Energietank dann wieder mit kühlen Getränken, Obst und Kuchen wieder aufgefüllt.