Viel Silber beim ,,Goldener Hut Triathlon“ in Schifferstadt

 

Am Sonntag den 21.05. fand der ,,Goldener Hut Triathlon‘‘ in Schifferstadt statt; mit dabei auch wieder viele Starter des TSV Amicitia Viernheim. Die äußeren Bedingungen waren optimal, bei 20 Grad und Sonnenschein freuten sich die Schüler C schon auf ihren Startschuss, der um 10 Uhr fiel. Mit Paul Birkenbihl, Kallum Campbell, Marlon Münch und Nick Jeckstadt waren gleich vier Viernheimer am Start. Geschwommen wurde im Schifferstädter Hallenbad, danach ging es hinaus aus dem Bad in die Wechselzone und ab aufs Rad. Mit einem ausgeglichen guten Rennen konnte sich Paul den zweiten Platz bei den Jungs sichern; die ein Jahr jüngeren Kallum, Marlon und Nick, die ihren erste kompletten Triathlon machten kamen auf den Plätzen 8,10 und 13 im Ziel ein. Die Schüler B starteten danach; für sie ging es über 200m/5km/1km um die Plätze. Auch hier gab es mit Caera Campbell einen zweiten Platz für die Viernheimer zu verbuchen. Bei den Mädels finishte ebenso Mia Henrich, die auf Platz 5 im Ziel einkam. Auch die Jungs zeigten ansprechende Leistungen und konnten insbesondere mit den Radleistungen zufrieden sein. Die Schüler A wurden vertreten durch Elli Campbell und Robin Thome. Robin finishte nach gut 44 Minuten als 10. über die 400m Schwimmen, 10km Radfahren und 2,5km Laufen. Elli kam knapp 50 Sekunden nach Robin im Ziel ein und durfte sich über den zweiten Platz in der Mädelskonkurrenz freuen. Bei der Jugend B, die dieselben Distanzen zurückzulegen hatten wie die Schüler A ging ein Jungs-Quartett an den Start. Angeführt von Henrik Schmitt lieferten die Athleten, bei weiterhin bestem Triathlonwetter, sehr gute Ergebnisse ab. Henrik errang in einem spannenden Rennen den zweiten Platz, es folgten Felix Thome (Platz 10), Tillmann Stork (Platz 11) und Dustin Detels(Platz 14). Den Abschluss der Jugendwettkämpfe bildete die Jugend A. Hier startete Nicklas Stork, der nach dem Schwimmen und Radfahren auf Platz zwei liegend auf die Laufstrecke ging und diese Position bis ins Ziel verteidigte. Gegen die starke Konkurrenz aus Rheinland-Pfalz war diese Leistung sehr hoch einzuordnen.

Die Trainer Stefan Haas und Nicolas Honsowitz waren mit der Performance der Athleten sehr zufrieden und machten sich guten Gewissens mit dem Rad auf den Heimweg.