Viernheimer Triathlonnachwuchs erfolgreich beim HTV-Cup in Trebur

Im Rahmen des HTV-Cups fand am Sonntag der Triathlon in Trebur statt. Am Start waren viernheimer Athleten der Altersklassen Schüler C bis Jugend B. Bei der weiblichen Jugend B starteten Gina-Marie Jukic und Lilly Koch. Mit der fünftschnellsten Schwimmzeit kam Gina aus dem Wasser, ca. eine halbe Minute folgte Vereinskollegin Lilly Koch. Bei Regen und Wind verloren die zwei Mädchen ein paar Positionen. Auf den abschließenden 2.5km mobilisierten sie nochmal alle Kräfte, sodass am Ende die Plätze 10 und 15 zu Buche standen. Bei den Jungs ging ein Trio an den Start, das beim Schwimmen nicht zu trennen war. Innerhalb von 10 Sekunden stiegen sie nach 6:40min über die 400m aus dem Becken. Beim Radfahren behaupteten sich Marius Manger und Jan Werner mit der dritten und vierten Radzeit im vorderen Feld. Auch auf der Laufstrecke waren Marius und Jan nicht zu trennen, sodass am Ende gerade einmal 5 Sekunden lagen. Sie wurden 6. und 7.; ihr Teamkollege Henrik Schmitt wurde von einem Ordner falsch geleitet und war deshalb 400m zu früh im Ziel, weswegen er disqualifiziert wurde. Moritz Göttler, der letzte Woche in Viernheim sehr mit den Temperaturen zu kämpfen hatte sicherte sich bei den Schülern A mit einem Vorsprung von 1:43min den Tagessieg. Mit der schnellsten Schwimm- und Radzeit genügte ihm beim Laufen auch die zweitbeste Zeit, um seinen Sieg sicher ins Ziel zu bringen. Ebenfalls bei den Schülern A starteten Dennis Kaunerth und David Münch, die auf den Plätzen 8 und 9 im Ziel einkamen. In der Altersklasse Schüler B startete lediglich Jannik Schmitt als Starter des TSV. Mit einer, über alle drei Disziplinen, ausgeglichenen Leistung konnte Jannik sich den dritten Platz sichern. Am Ende musste er sich noch einem Angriff erwehren, rettete aber 5 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Die Schüler C wurden vertreten von Felix Schmitt, Niklas Schmitt und Luis Adler, die in genau dieser Reihenfolge auch als Führende aus dem Wasser stiegen. Bei nasskaltem Wetter ließen Niklas und Luis etwas abreißen, während Felix sich an der Spitze behaupten konnte. Beim abschließenden Lauf rettete Felix einen Vorsprung von 3 Sekunden ins Ziel, während auch seine Teamkollegen sich voll verausgabten und auf den Plätzen 4 und 5 finishten. Trotz der schwierigen Witterungsbedingungen zeigten alle Viernheimer gute Leistungen. Für manche ist die Saison jetzt zu Ende, für viele steht nächste Woche noch der Ironkids in Heidelberg auf dem Programm, wo wir sicher wieder mit top Leistungen unserer Athleten rechnen dürfen.