Starke Teamleistungen der TSV-Athleten im HTV-Cup

Im Rahmen der zahlreichen Wettkämpfe sammelten die Athleten des TSV Amicitia Viernheim viele Punkte im HTV-Cup. Der HTV-Cup ist eine Nachwuchs-Wettkampfserie innerhalb Hessens bei denen die Athleten Punkte durch ihre jeweiligen Platzierungen erhalten. Dabei gibt es Team- und Einzelwertungen in den verschiedenen Altersklassen.

Die Schüler C, vertreten durch Felix und Niklas Schmitt, Luis Adler und Julius Zengi sicherten sich mit 3 ersten Plätzen den Titel in der Mannschaftswertung. Felix Schmitt gewann außerdem den 2.Platz in der Einzelwertung. Bei fünf Starts war er dabei nie schlechter als Platz 3. Bei den Schülerinnen C wurde Mia Henrich vierte.

Auch die Schüler B hatten eine gute Mannschaft und beendeten die Saison auf dem 2.Platz. Bester Einzelstarter in dieser Altersklasse war Jannik Schmitt auf Platz sieben der Gesamtwertung. Ebenfalls Platz sieben belegte Caera Campbell in der weiblichen Konkurrenz.

Einen Sieg im HTV-Cup gab es bei den Schülern A mit Moritz Göttler, der nach 4 Wettkämpfen, die in die Wertung eingehen, 3Punkte vor seinem Konkurrenten lag. Aber auch die Mannschaft, ergänzt durch David Münch, Tillmann Stork, Dennis Kaunerth und Felix Thome, belegte einen starken zweiten Platz. Die Mädels belegten in der Teamwertung Platz 3 hinter Rüsselsheim und Darmstadt.

Marius Manger belegte in der Altersklasse Jugend B den 5. Platz und trug damit maßgeblich zum 2.Platz in der Teamwertung bei. Fast genauso verhielt es sich bei den Mädchen, die, angeführt von Kim Heidemann auf Platz 5 der Gesamtwertung, den 2.Platz in der Mannschaft verbuchen konnten.

Bei der männlichen Jugend A war Nicklas Storck als 15. bester Viernheimer. Die Mädchen der Jugend A gewannen zusammen  mit zwei anderen Mannschaften den HTV-Cup in der Mannschaft, wofür ihr 1.Platz beim V-Card-Triathlon in Viernheim verantwortlich war. Nina Heidemann belegte als beste Viernheimerin Platz 5, was allerdings der Tatsache geschuldet war, dass ihr Fokus auf den Ligarennen lag, in welchen sie sehr erfolgreich war.

Bei den Junioren gab es Erfolge bei einzelnen Wettkämpfen wie durch Nicolas Honsowitz in Viernheim oder Franziska Schildhauer in Griesheim. Das Hauptaugenmerk dieser Starter liegt aber auf den Ligarennen, weswegen es nicht zu guten Cup-Platzierungen kam.