Heidelbergman 2016 – Athleten des TSV Amicitia Viernheim stark vertreten

Beim diesjährigen Heartbreak Triathlon in Heidelberg finishten für den TSV Amicitia Viernheim 12 Athleten und eine Vorstandsstaffel.

Simone Hofmann war mit 2:23:34 Stunden die drittschnellste Frau insgesamt und damit zweitschnellste der Athleten des TSV Amicitia Viernheim. Schneller war nur der Juniorenathlet Matthias Thome mit 2:22:07 Stunden, der damit seine Altersklasse mit deutlichem Vorsprung gewann.

Wenn man sich die Zeiten der einzelnen Disziplinen betrachtet, so sollte Mathias versuchen hinter Simone herzuschwimmen und Simone beim Radfahren an Matthias dranzubleiben, beim Laufen waren sie ungefähr gleich stark.

Mit 2:24:08 – Mathias Lehnertz bzw. 2:25:28 – Michael Zacher finishten kurz danach die nächsten Viernheimer. Die nächstschnellste Zeit (2:41:23) hatte die „Vorstandsstaffel“ mit Carola Thome, Peter Grüber und Jürgen Thome fast zeitgleich mit Uwe Resch (2:41:51). Uwe konnte bzw. musste gleich zu Beginn der Radstrecke unter Beweis stellen, dass er in den unzähligen Ausfahrten mit dem Jugend- und Juniorteam gelernt hat, perfekt einen platten Schlauch wechseln zu können.

Ebenfalls auf das Podest in seiner Altersklasse kam Otto Alter, welcher zeitgleich mit Stefan Haas in 2:48:58 einlief. Danach folgten Markus Keckeis (2:54:35), Thomas Stork (2:59:17), Armin Fettinger (3:04.22), Gerald Schlug (3:05:40) und Josef Blaess (3:07:00).