Zweiter Sieg der Damenmannschaft des TSV Amicitia Viernheim in der 2. Hessenliga

Nina und Silke Heidemann als Führungsduo im Swim &Run und Sprinttriathlon

Dem zweiten Triathlonwettkampf der 2. Hessenliga Damen im nordhessischen  Borken stellten sich Andrea Dieter, Nina und Silke Heidemann und  Tracey Stoss.

Das Besondere an dem Wettkampf war der zweigeteilte Wettkampf mit vorgelagertem Swim and Run über 400m Schwimmen im Naturbadesee Stockelache  gefolgt von einem 2,5 km Lauf und anschließendem Sprinttriathlon über 750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5 km Laufen.

Beim Swim & Run galt es, mit einer niedrigen Platzziffer einen guten Start in den Wettkampftag zu erreichen. Das Mannschaftsteam um Teamleiter Thomas Heidemann hatte sich zum Ziel gesetzt, bereits bei dieser Vorentscheidung um jeden Platz zu kämpfen, da die Platzziffern beider Wettkämpfe im Endergebnis addiert wurden. Nach grandiosem Schwimmstart von Nina  als jüngster Starterin konnte es die Athletin beim Laufen locker angehen lassen, um Platz  1 für die Mannschaft zu sichern.  Auch Mutter Silke lies auf der Schwimmstrecke und beim anschließenden 2,5km Lauf keinen Gegner an sich heran und konnte sich Platz 2 hinter Nina erkämpfen. Tracey und Andrea kamen zusammen als 10. bzw. 11. beim Schwimmen fast zeitglich aus dem Wasser und Tracey gelang es durch eine gute Laufzeit und den 13. Platz das Mannschaftergebnis  mit Platz 1 und 4 Punkten Vorsprung vor dem VFL  Michelstadt  als Vorentscheidung zu sichern.

Nach zwei Stunden voller Nervosität fiel der zweite Startschuss zum Sprinttriathlon, bei dem es wieder galt „möglichst jeden Platz gut zu machen“.

Beim Schwimmen führte Nina erneut das Feld an. Silke, als Dritte aus dem Wasser konnte mit der besten Wechselzeit sofort einen Platz gut machen. Bei windreicher  und hügeliger Strecke konnte Nina auch ohne Windschattenfreigabe mit ihrer Radleistung überzeugen. Silke fuhr jedoch die schnellste Radzeit aller Frauen der 1. und 2. Hesseliga an diesem Tag und setzte sich kurzfristig an die Spitze des Feldes.  Als gute Läufern hatte Nina auf der 5 km Strecke keine Probleme,  den ersten Platz für sich zu gewinnen, während Silke mit leichten Fußproblemen schon wesentlich härter an ihren Grenzen arbeiten musste, um Platz 2 beim Laufen nicht zu verlieren. Der Abstand zur besten Athletin aus Michelstadt war nach 2,5 km von 2 Minuten bereits auf 30 sec. geschrumpft und am Ende musste Silke sich dann im Zielsprint mit Platz 3. der Starterin aus Michelstadt geschlagen geben.

Nachdem die zweite Michelstädterin als vierte ins Ziel kam, zählte nun jeder Platz bei Mannschaftkollegin Tracey, die die dritte Athletin von Michelstadt im Auge hatte. Thomas stand als Teamleiter an jeder Ecke und gab allen Viernheimerin wertvolle Zwischenzeiten und motivierte so auch Tracey, am Ende nochmal „alles“ zu geben. Mit Platz 15 kam Tracey überglücklich im Ziel an, was im Mannschaftsergebnis des Sprinttriathlons zum 2. Platz bei einem Punkt Rückstand auf den VFL Michelstadt führte. Durch die herausragende Leistung beim Swim and Run war aber klar, dass im Gesamtergebnis beider Wettkämpfe den Viernheimer Mädels der Sieg nicht mehr zu nehmen war.

Andrea Dieter, die unvorbereitet kurzfristig für eine erkrankte Mannschaftkollegin eingesprungen war, lief nach einer Knieverletzung mit überzeugender Schwimmleistung und  mit einer Laufzeit von 26:50 kurze Zeit später ins Ziel und wurde sofort von allen Mannschaftkolleginnen als Siegerin gefeiert.