Lena Gottwald bei virtueller Rennserie in Top-Form

Die Vorbereitungen auf die Triathlon-Saison 2021 laufen. So starten die Bundesliga-Damen des TSV Amicitia (Sigma Sport Team Viernheim) derzeit in der virtuellen Radserie für Liga-Teams „ZTS Racing“. Beim Weihnachtsspecial der Serie war Lena Gottwald (Foto vom Interview im Livestream) vom Viernheimer Bundesliga-Team schnellste Frau – ein toller Erfolg zum Jahresabschluss.

Der Team-Manager der Viernheimer Bundesliga-Triathletinnen, Peter Grüber, ist derzeit dabei, das Team für die kommende Saison zusammenzustellen. Gemeinsam mit den Damen von Nikar Heidelberg haben die Viernheimerinnen ein Team bei der Serie „ZTS Racing – Season II“ gemeldet. Bis Mitte März stehen acht virtuelle Radrennen auf dem Programm. Knapp 700 Liga-Triathletinnen und Triathleten in rund 90 Teams aus ganz Deutschland nehmen daran teil.

Vom Viernheimer Bundesliga Team sind bei der virtuellen Radserie mit dabei: Delphine Halberstadt, Eva Estler, Kathrin Halter, Leana Bissig und Lena Gottwald.

Erfolgreichste Triathletin der Serie ist bisher Lena Gottwald. In den ersten beiden Rennen kam sie als Dritte und Erste in Ziel. Beim separaten Weihnachtsspecial mit zwei virtuellen Radrennen (Bergrennen und Einzelzeitfahren) sowie einem „echten“ 2,4-Kilometer-Lauf wurde die amtierende Kurzdistanz-Weltmeisterin der Altersklasse 20-24 Jahre Siegerin in der Einzelwertung – für die 24-Jährige Gewinnerin des Viernheimer Triathlons 2018 und 2019 ein positiver Abschluss eines schwierigen Triathlon-Jahres.

Stärkste Frau in der ZTS-Serie: Lena Gottwald von den Viernheimer Bundesliga-Triathletinnen.

Bereits am 2. Januar geht es mit dem dritten Rennen der regulären ZTS-Serie weiter. Die Damen starten um 10.15 Uhr. Wer mal reinschauen möchte: Es gibt einen kommentierten Live-Stream: https://www.ztsracing.de/.