Swim&Run: Erfolgreicher Saisonstart der Viernheimer Triathleten in Darmstadt

Gelungener Start ins Wettkampfjahr 2020 für die Viernheimer Triathleten: Beim traditionellen „Swim & Run“ in Darmstadt hatten über 30 Aktive des TSV Amicitia Viernheim, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche, die Möglichkeit, ihren Trainingsstand zu testen.

Früh morgens machten sich die ersten Starter des TSV auf die Reise nach Darmstadt, wo auf dem Gelände des Bürgerparks und des DSW-Freibades, welches zu einer Traglufthalle umgebaut ist, der „Swim & Run“ stattfand.

Bei den Damen gingen Hannah Geizenauer, Para-Triathletin Lena Dieter mit Laufguide Stefan Haas und Andrea Dieter an den Start.

Andrea Dieter, Lena Dieter, Stefan Haas und Hanna Geizenauer (von links nach rechts)

In der Herrenkonkurrenz kam Josef Blaess über die 500m Schwimmen und 5,5km Laufen erfolgreich im Ziel an. In der Altersklasse der Junioren, die ebenfalls 500m Schwimmen und 5,5km Laufen zurückzulegen hatten, konnte Marius Manger in einer stark besetzten Konkurrenz Platz sechs erreichen. Hinter ihm folgten Kim Heidemann (2. Juniorin), Raja Neumann (3. Jugend A w), Sophia Stößer (8. Jugend A w) und Elli Campbell (14. Jugend A w). Raja und Elli starteten das erste Mal über die ,,Sprint-Strecke‘‘ und waren mit ihren Ergebnissen zufrieden.

Da die Starts von Alt nach Jung erfolgten, kamen als nächstes die Jugend B-Athleten ins Ziel. Hier vertraten bei den Jungs Emil Glos, Louis Bugert, Nils Amrhein und bei den Mädchen Jette Müller denT SV Amicitia Viernheim. Über 400m Schwimmen und 2km Laufen galt es vor allem für Louis und Nils, die noch relativ neu im Triathlon-Sport sind, Wettkampferfahrung zu sammeln.

Die Schüler A starteten über dieselben Distanzen wie die Jugend B. Corvin Münch finishte als schnellster Viernheimer gefolgt von Felix Bugert, Theresa Stößer und Leo Grubert.

Bei den Schülern B, die die Hälfte der Schüler A-Distanz zu bewältigen hatten, starteten elf Athleten des TSV. Das Team zeigte eine mannschaftlich sehr geschlossene Leistung und fast alle konnten persönliche Bestzeiten aufstellen bzw. einstellen. In der Reihenfolge Marlon Münch, Kallum Campbell, Enno Müller, Phil Petri, Tim Gutfrucht, Moritz Richter, Nick Schumacher, Amelie Schmitt, Nick Jeckstadt, Helene Neuß und Emilia Schmitt kamen die ,,Speedkids‘‘ im Ziel an.

Im letzten Rennen des Tages starteten Carmela Schmitt und Mia Jeckstadt, die in ihrem ersten Schüler C-Jahr die Distanzen 100m Schwimmen und 400m Laufen mit Bravour bewältigten.

Die Trainer Tobi und Nico Honsowitz waren mit den Leistungen ihrer Athleten zufrieden und wissen nach der ersten Standortbestimmung auf Wettkampfniveau, an welchen Stellschrauben bis zur Triathlon-Saison noch gedreht werden muss.

Die Ergebnisse im Detail sind hier nachzulesen: https://www.maxx-timing.de/ergebnisse