Nachwuchs überzeugt in Darmstadt

Nachwuchs zeigt sich in Darmstadt in guter Form

Neben den Athleten der Regionalliga waren am vergangenen Sonntag beim Woogsprint in Darmstadt auch wieder viele unserer Nachwuchsathleten am Start. Früh morgens startete aber auch noch Bundesliga-Starterin Franziska Schildhauer in der offenen Wertung. Nach gewohnt starkem Schwimmen über die 750m ließ sie im weiteren Streckenverlauf nur eine Konkurrentin vorbeiziehen und finishte erfolgreich auf Rang 2.

Nach den Rennen der Regionalliga und 2.Bundesliga startete dann Leon Werle im Wettkampf der Jugend A. Nach solidem Schwimmen ohne Neoprenanzug, stieg Leon an Position sechs aufs Rad. Bei seiner Paradedisziplin schob er sich einige Plätze nach vorne, obwohl er von der Windschattenfreigabe nicht wirklich profitieren konnte. Beim Laufen über die abschließenden 5km konnte Leon seine Position verteidigen und kam auf Rang 3 im Ziel ein. Besonders erfreulich war dies, da für die Altersklassen Jugend A-Junioren an diesem Tag die hessischen Meisterschaften ausgetragen wurden.

Mit abnehmendem Alter fielen nun die Startschüsse für die folgenden Altersklassen. Ein spektakuläres Bild bot der Start der Schüler A/Jugend B, bei dem Rund 90 Athleten auf einmal vom Steg in den Woogsee sprangen. Direkt vom Anfang weg konnte sich Moritz Göttler absetzen und stieg nach sechs Minuten für die ca. 400m aus dem See. Auf der Radstrecke fuhren nur vier Athleten schneller als Moritz, beim Laufen distanzierte er die Konkurrenz nochmal um einige Sekunden, sodass er zu einem souveränen Sieg lief. Außer Moritz startete in der Jugend B auch Elli Campbell, die auf Platz 11 der weiblichen Konkurrenz finishte. Gleichzeitig mit der Jugend B im Rennen waren die Schüler A. Hier verpasste Caera Campbell mit Platz vier nur knapp das Podest, was aber auch der starken Konkurrenz z.T. auch aus Luxemburg geschuldet war. Außer Caera kam auch Theresa Stößer in ihrer ersten Triathlonsaison erfolgreich im Ziel an. Bei den Jungs der Schüler A hielt Corvin Münch die Fahne des TSV hoch, der nach einer recht ausgeglichenen Leistung über die 400m Schwimmen/10km Radfahren/2,5km Laufen auf Rang 13 im Ziel einkam.

Sechs Athleten des TSVs starteten in das Rennen der Schüler B. Neue Erfahrungen sammelten sie direkt beim Start. Zuerst per Sprung vom Steg ins Wasser und dann einmal quer durch den See schwimmen. Da war es für die Trainer auch absolut in Ordnung, dass beim Schwimmen keine Bestzeiten erzielt wurden, sondern alle die erste Disziplin zufriedenstellend meisterten. Auf dem Rad und auf der Laufstrecke konnten die Jungs dann ihre individuellen Stärken ausspielen. Bester Viernheimer war Julius Zengi (5.), gefolgt von Kallum Campbell (8.), Leo Grubert (11.), David Borowiak (16.), Marlon Münch (17.) und Nick Jeckstadt (21.).

Im letzten Wettkampf des Tages ging es für die Schüler C über 100m Schwimmen, 2,5km Radfahren und 400m Laufen. Gleich zu Beginn kamen die Viernheimer gut aus dem Wasser auf den Plätzen drei Tim Gutfrucht, vier Phil Petri und fünf Moritz Richter. Bei den Mädchen verließ Melanie Schott das Wasser auf Position vier liegend. Diese Position verteidigte sie über die Rad- und Laufstrecke bis ins Ziel. Sehr eng ging es bei den Jungs dann auf der Zielgerade zu, als Tim und zwei weitere Athleten zusammen richtung Ziel einbogen. Tim konnte sich in einem engen, aber fair geführten Dreikampf Platz drei sichern. Nicht weit dahinter, nämlich auf Rang fünf und sechs, kamen Phil und Moritz im Ziel an, die das sehr gute Teamergebnis abrundeten.

Die Eltern und Trainer waren zufrieden, da alle Athleten viel Spaß bei ihren Wettkämpfen und auch richtig gute Leistungen abgeliefert hatten. Dann hieß es nur noch abzureisen, ob mit Auto oder mit dem Rad.