Triathleten erfolgreich beim Swim & Run in Darmstadt

Seit vielen Jahren ist es der erste Termin im Wettkampfkalender der Viernheimer Triathleten: der Swim & Run in Darmstadt. Auch in diesem Jahr waren einige Sportlerinnen und Sportler des TSV Amicitia Viernheim am Start. Neben Athletinnen der Bundesligamannschaft, die das Wochenende zum Teamtraining nutzten, konnte sich insbesondere die Jugend durch gute bis herausragende Leistungen im stark besetzten Teilnehmerfeld beweisen.

Je nach Altersklasse besteht der Wettkampf aus einer Schwimmstrecke im, durch eine Tragluftkonstruktion zum Hallenbad umfunktionierten, Darmstädter Nordbad. Anschließend folgt eine längere Pause zum Duschen und Umziehen. Das abschließende Laufen wird dann im Jagdstar-Format auf einem leicht profilierten Rundkurs im Bürgerpark ausgetragen.

Zuerst an den Start gingen die Senioren, hier vertrat Thomas Stork die Farben des TSV. Eine Startgruppe später startete Eva Elster, die seit diesem Jahr zum Damen-Bundesliga-Team des Vereins gehört. Sie belegte im Rennen der Damen Platz vier. Im Wettkampf der Männer konnte Julius Ott mit einem guten siebten Platz aufwarten, mit der Schwimmleistung nicht ganz zufrieden, zeigte er auf der Laufstrecke, warum er zu den absoluten Top-Startern in der Regionalligamannschaft der Herren zählt. Nach den Erwachsenen starteten die JuniorInnen zeitgleich mit der Jugend A. Zusammen auf einer Bahn schwimmend absolvierten Emma Graf und Nina Heidemann die 500m schwimmen in 6:44min. Ninas jüngere Schwester Kim, die in der Jugend A startet schlug 5 Sekunden nach Emma und Nina an. Auf der Laufstrecke setzte sich Emma, die zwar, wie Nina und Kim, zum Bundesliga-Team des Vereins gehört, aber für den MTV Kronberg am Start war, ab. Sie gewann das Rennen der Juniorinnen vor Nina. Kim lief auf Platz drei in der Jugend A. Den ersten und einzigen Sieg des Tages konnte Moritz Göttler in der männlichen Jugend B erreichen. Den Vorsprung vom Schwimmen verteidigte der 14-jährige Kaderathlet souverän bis ins Ziel und konnte auch auf der Laufstrecke mit der schnellsten Zeit über die 2,25km überzeugen. Ein ebenfalls hervorragendes Rennen lieferte Raja Neumann in der weiblichen Jugend B ab. Nach gewohnt starkem Schwimmen musste sie beim Laufen nur eine Konkurrentin ziehen lassen und finishte auf Platz 2. Außerdem mit sehr guten Ergebnissen und deutlichen Leistungssteigerungen zum Vorjahr finishten Emil Glos und Robin Görlach bei den Jungs und Maya Heidemann bei den Mädchen. Auch über 400m Schwimmen und 2,25km Laufen starteten die Schüler A. Hier zeigte Corvin Münch eine beeindruckende Schwimmleistung, mit der selbst die Trainer nicht gerechnet hatten. Er verbesserte seine Schwimmbestzeit trotz schwimmen auf der Langbahn um 50 Sekunden. Am Ende stand für ihn Rang 12. Bei den Mädchen starteten Caera Campbell (Platz 9), Hermine Glos (Platz 13) und Theresa Stößer (Platz 17) und waren damit unter den besten Teams an diesem Tag. Die meisten Viernheimer starteten im Rennen der Schüler B. Für einige war es der erste Wettkampf mit 200m Schwimmen und 1km laufen statt 100m schwimmen und 400m laufen, wie es im Vorjahr noch der Fall gewesen war. Auch hier waren große Verbesserungen in beiden Disziplinen zu beobachten. Bei den Jungs finishten erfolgreich Paul Birkenbihl, Kallum Campbell, Julius Zengi, Marlon Münch, Enno Müller, Nick Jeckstadt und Leo Grubert. Tabea Bannert und Amelie Schmitt hielten die Fahnen bei den Mädchen hoch. Im letzten Wettkampf des Tages starteten die Schüler C, die zum Großteil erstmals an einem Wettkampf solchen Formats teilnahmen. Die erfahrenen Tim Gutfrucht und Phil Petri belegten die Plätze sechs und sieben, es folgte Frederik Birkenbihl auf Rang 19. Die drei Finisherinnen Lia Gerhardt, Melanie Schott und Emilia Schmitt sammelten zum Teil ihre erste Wettkampferfahrung, hatten aber vor allem eines, viel Spaß.

Wie jedes Jahr war der Swim & Run ein guter Formtest für alle Athleten. Nun heißt es bis zur heißen Phase der Saison weiter an den Stärken und Schwächen zu arbeiten, sodass einer erfolgreichen Saison nichts mehr im Weg steht.