Erfolgreiche Viernheimer beim EWR Triathlon in Lampertheim

Beim 22. EWR Triathlon in Lampertheim waren wieder viele Viernheimer Athleten am Start. Zuerst starteten die Schüler B, die 200m im See schwammen um dann auf die Rad- und anschließend auf die Laufstrecke zu gehen. Am Start war Caera Campbell, die in aussichtreicher Position liegend fehlgeleitet wurde und deshalb leider nur Vierte wurde. Bei den Schülern A und Jugend B, die zusammen starteten entwickelte sich ein spannendes Rennen. Unter den fünf schnellsten Schwimmern befanden sich vier Viernheimer, die auch auf der Radstrecke ihre sehr guten Positionen halten und den Vorsprung noch ausbauen konnten. Auf der 2,5km Laufstrecke wurde der in Führung liegende Henrik Schmitt leider noch von einem Konkurrenten überholt und finishte, knapp vor seinem Teamkollegen Leon Werle auf Platz zwei. Dem zweiten und dritten Platz bei den Jungs folgte ein Doppelsieg bei den Mädels. Kim Heidemann kam knapp hinter Henrik im Ziel ein und konnte sich über den Tagessieg freuen. Eine Minute später lief Sophia Stößer auf Platz zwei über die Ziellinie. Außerdem finishten in der Jugend B Ruben Werle, Tillmann Stork und Gina-Marie Jukic. Im Rennen der Schüler A konnte sich Raya Neumann mit der schnellsten Schwimmzeit auszeichnen, sie kam sogar vor den Athleten der Jugend B aus dem Wasser. Über die Rad- und Laufstrecke verlor sie kaum an Zeit und gewann das Rennen mit über zwei Minuten Vorsprung. Sehr erfreulich waren der zweite und dritte Platz von Jette Müller und Elli Campbell, sodass der TSV einen Dreifachsieg einfuhr. Bei den Jungs waren Emil Glos und Robin Thome ins Rennen gegangen, sie finishten ebenfalls mit starken Resultaten (Platz 3 für Emil und Platz 5 für Robin).

Sehr erfolgreich waren die Viernheimer auch im folgenden Sprintwettkampf. Auf den Positionen zwei bis vier kamen Steffen Kundel, der für den DSW Darmstadt startet, Nicolas Honsowitz und Julius Ott innerhalb von 10 Sekunden aus dem Wasser. Nach wenigen Kilometern auf der flachen Radstrecke übernahm Steffen die Führung und auch Julius und Nicolas konnten sich im vorderen Teil des Feldes halten. Michael Zacher holte Nicolas auf der Radstrecke ein, ebenso wie Philip Michael der mit Zweitstartrecht für Viernheim startet. Auf der Laufstrecke lief Steffen den ungefährdeten in neuem Streckenrekord ins Ziel. Julius Ott konnte auf den letzten 5km mit einer starken Zeit von 17:13min noch vier Plätze gut machen und finishte 12 Sekunden vor Lampertheim-Seriensieger Johannes Kappel. Michael Zacher finishte unter den Top Ten, Matthias Thome komplettierte mit Julius und Michael die erste Viernheimer Mannschaft, die erster wurde. Nicolas Honsowitz finishte zwar über 20 Sekunden vor Matthias Thome, wurde aber aufgrund einer nicht abgesessenen Zeitstrafe disqualifiziert. Bei den Damen konnten die Viernheimer ebenfalls überzeugen. Franziska Schildhauer lieferte die schnellste Schwimmzeit aller startenden Athletinnen ab und konnte sich bereits dort von ihrer schärfsten Konkurrentin Carolin Fey aus Weinheim absetzen. Caro, die ebenso für die Bundeligamannschaft startet wie Franziska musste beim Landgang nach einem Sturz kurz pausieren, kämpfte sich aber durch den Wettkampf und finishte am Ende als Zweite der Damenkonkurrenz. Gegen Franziska Schildhauer, die sich weit durch das Herrenfeld, das 2 Minuten früher gestartet war, arbeitete war an diesem Tag aber kein Kraut gewachsen. Sie gewann mit über drei Minuten und hatte am Ende die 17. Gesamtzeit des Tages. Für die Viernheimer war der Tag sowohl in der Jugend, als auch bei den Erwachsenen sehr erfolgreich, was sowohl Trainer als auch Athleten sehr glücklich machte.