Viernheimer Triathleten im Rhein Neckar Cup vorne dabei

Neben dem hessischen HTV-Cup nahmen die Triathleten des TSV Amicitia Viernheim auch am BASF Rhein Neckar Cup teil. Von fünf Wettkämpfen aus der Region kamen drei in die Gesamtwertung, sodass maximal 3000 Punkte erzielt werden konnten. Bei den Jüngsten, den Schülern C, belegte Mia Henrich mit ihren Starts in Ludwigshafen, Viernheim und Heidelberg den siebten Platz. Caera Campbell verpasste in der Konkurrenz der Schüler B nur knapp einen Platz auf dem Podium und wurde mit einer Punktzahl von 2663 Punkten Vierte. Robin Görlach war bei den Jungs der beste viernheimer Athlet und belegte in der Endabrechnung Platz 6. Seine Kollegen wurden 8. Emil Glos, 11. Robin Thome, 18. Linus Weidner und 22. Janik Schmitt, wobei nicht alle bei drei Wettkämpfen starteten und deshalb weniger Punkte sammelten. Elli Campbell startete bei den weiblichen Schülern A sechs Mal und hatte nach einem anstrengenden Jahr Platz 6 in der Gesamtwertung stehen.

Titel für Moritz Göttler

 Die männlichen Schüler A feierten in Person von Moritz Göttler den Sieg im Cup mit der Maximalausbeute von 3000 Punkten, die er durch seine Siege in Ludwigshafen, Heilbronn und Ladenburg verdient hatte. Außer Moritz kamen Felix Thome(6), David Münch(11), Dustin Detels(15) und Tillmann Stork(17) in die Gesamtwertung. Maya Trapp belegte in der weiblichen Jugend B mit ihren Starts in Ladenburg und Viernheim Platz 9 am Ende der Saison. Für Benedikt Schnitzler, Leon und Ruben Werle und Malte Maafa standen in der Endabrechnung die Plätze 7,11,14 und 17. In der höchsten Altersklasse der Jugend A belegte Delia Blaess Platz 10 mit zwei Starts. Bei den Jungs gab es die zweite Podiumsplatzierung durch Niklas Stork, der nach drei gewerteten Wettkämpfen nur 13 Punkte hinter Platz 2 lag, sich aber trotzdem über die gute Platzierung freute. David Werle auf Platz 5 komplettierte das gute Ergebnis. Die Athleten freuten sich auf die wohlverdiente Saisonpause, doch nun geht es mit dem Training wieder los, denn bekanntlich ist nach der Saison vor der Saison.