Felix Litters finished auf Hawaii

Vom 9.10 auf den 10.10 MESZ nahm Felix Litters vom TSV Amicitia Viernheim an der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii teil. Früh morgens ging es für die Athleten aus dem Bett, denn sie mussten sehr früh einchecken. Nach dem Einchecken begannen dann so langsam die Wettkampfvorbereitungen. Die männlichen Profis starteten, mit dabei Sebastian Kienle und Patrick Lange, die auch schon beider Veranstaltung in Viernheim gestartet sind. Die Profis hatten schon einen Großteil der Strecke zurückgelegt, da erfolgte der Start der männlichen Age Grouper. Beim Schwimmen ging es bei einem Starterfeld von über 1300männlichen Startern drunter und drüber, es wurde ausgeteilt und eingesteckt. Nach fast genau einer Stunde kam Felix auf Platz 505 aus dem Pazifik gestiegen. Auf der 180km langen Radstrecke mit einem Wendepunkt in Hawi konnte er sich gut nach vorne arbeiten. Der Wind spielte den Altersklassenathleten nicht in die Karten, so hatten sie auf Hin- und Rückweg mit Gegenwind und Böen zu kämpfen. Die Profis entgingen dem Wind größtenteils. Das Radfahren verlief bis auf den Wind nach Plan und so ging Felix auf Platz 232 auf die 42,2km lange Laufstrecke. Er startete mit einem 4:15er Schnitt pro Kilometer, korrigierte diesen dann aber aufgrund der hohen Temperaturen. Nach knapp 16km legte Felix an der Verpflegungsstation eine kurze Gehpause ein und es machte sich bemerkbar, dass er aufgrund einer Verletzung im Sommer 8 Wochen nicht hatte laufen können. Trotzdem kämpfte sich Felix mit Pausen an jeder dritten Verpflegungsstelle noch einige Positionen nach und finishte mit einer sehr guten Zeit von 9:27:37 Stunden als 146ster aller Starter! Die Abteilung gratuliert Felix zu einem tollen Rennen, dass auch live vor dem Fernseher im Stream verfolgt wurde. Das Rennen gewann Jan Frodeno vor den zwei Viernheim-Siegern Sebastian Kienle(2006-2009&2014) und Patrick Lange(2015&2016); in Viernheim gewinnt seit Jahren nur Weltklasse.