Triathlon Bundesliga – Rennbericht Buschhütten

Den Auftakt bildete die 4x 300 Meter Schwimmstaffel und das lief bei den Triathletinnen des TSV Amicitia Viernheim leider nicht so gut. Die Damen stiegen als 13. aus dem Wasser und blieben hier leider unter den Erwartungen.

Auf dem Rad machten Simone Hofmann, Caro Fey, Delphine Halberstadt und Sharon Antoni dann richtig Druck. Trainer Philip Benz war hier zuversichtlich: „An unserem letzen Trainingslehrgang haben wir nochmal die Zeitfahrpositionen auf dem Rennrad und dem Haero Carbon H.380 TR SL Triathlon Lenker optimiert. Außerdem die verschiedensten Rennsituationen im Teamzeitfahren eingeübt. Das sollte laufen“ Und so war es dann auch. Auf der vollgesperrten Bundestrasse konnten die Triathletinnen schnell den TuS Neukölln aus Berlin einholen und weiter dampf machen. Damit sicherten sie sich eine günstige Ausgangspostion für den anschließenden 5,3 km langen Laufkurs. Die Viernheimerinnen überzeugten auch hier und ließen die hessischen Konkurrentinnen vom TuS Griesheim und dem PV-Triathlon Witten ihren nagelneuen Bioracer Teamanzug nur noch von hinten anschauen. Am Ende sprang ein erfreulicher 10. Platz heraus.

Außerhalb der Bundesliga starteten noch Philipp Sindermann (Platz 107) und unsere Bundesligastarterin Lena Kämmerer sicherte sich einen hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung.

Vielen Dank an unsere Sponsoren:
‪#‎ERDT‬, ‪#‎Bioracer‬,
‪#‎HaeroCarbon‬, ‪#‎Continental‬, ‪#‎TriathlonshopBrandmüller‬
‪#‎iQAthletik‬ und ‪#‎RadsportWagner‬